Schallplattenspieler Regal Teil 2

Wir wünschen uns einen Platz für unseren Plattenspieler.
Ich habe mich für ein Stahlgestell mit Holzeinlagen entschieden.

In Teil 2 zeige ich wie das Stahlgestell modifiziert wird um die Holzeinlagen zu befestigen. Des weiteren natürlich wie die Holzeinlagen verarbeitet und eingepasst werden.

Das Holz wird zugeschnitten und vorbereitet. Eine Multiplex Buche Platte mit 10mm Stärke
Unsere Außenmaße des Gestells sind
L x B 480 x 430
Minus die Materialstärke vom Stahl (15mm pro Strebe) kommen wir auf
L x B 450 x 400

Eine Werkzeug und Zubehörliste findest du im Beitrag ganz unten

Böden zugesägt

Zur weiteren Verarbeitung möchte ich die Farbe des Holzes verändern. Dafür benutze ich eine Beize, die kurz in das Holz einzieht und dann mit einem Lappen wieder abgetragen wird. Die Beize betont die Maserung des Holzes sehr gut und gibt eine schöne Patina. Zuerst mache ich mit einem Verschnitt zum Zuschnitt eine Probebeize, damit ich sehe, wie das Holz auf die Farbe reagiert.

Test beize

Der Test ist sehr dunkel ausgefallen, da ich die Beize auf dem Holz gelassen habe. So zieht die Tinktur tief ins Holz und das spiegelt sich in einem sehr kräftigem Farbton wieder. Die nächste Beize lasse ich nicht lange auf dem Holz, sonder ich lasse sie nur kurz einziehen und wische die Reste mit einem Lappen ab.

beizen

Als Finnish werden die Platten mit einem Holz Siegel Lack bestrichen. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen den Lack 24 Stunden trocknen lassen. Danach mit 180er Schleifpapier leicht anschleifen und nochmals lackieren.
So bekommen die Platten eine glatte und widerstandsfähige Oberfläche. Beachtet wie schön die Struktur des Holzes zur Geltung kommt.

gebeiztes Holz

Als nächstes wird das Stahlgestell um die Auflagefläche für die Zwischenböden ergänzt. Hierfür nehme ich 4mm dicken Flachstahl. Dieser wird in kleine Rechtecke zugesägt und entgratet.

Flachstahl zugesägt

Um das Holz am Stahl zu befestigen bohre ich ein Loch in die Mitte des Stahstücks. Bitte beachtet, dass Ihr für Bohrungen in Stahl immer ein Schneidöl auf die Bohrstelle gebt. So wir die Lebenszeit eurer Bohrer oder Sägen erheblich erhöht.

Flachstahl bohren

Im Anschluss werden die Stücke an den Rahmen angeschweißt. Hier nehme ich den Verschnitt der Holzplatte zur Hilfe. So weiss ich ganz genau wo ich die Stücke positionieren muss. Die untere Platte schließt mit dem Rahmen ab. Die Platte im Rahmen simuliert meinen Regalboden. Und festbacken!

Stahlgestell
Stahlgestell
Stahlgestell

Jetzt kommt der spannende Teil. Die Nähte von den kleinen Stahlstücken polieren und dann die Regalböden mit dem Gestell verschrauben.

Befestigung der Böden

Zum Abschluss noch die Füße mit Stopfen zumachen. Diese bekommt man für alle gängigen 4-Kant Stahlrohre für wenig Geld.

Abschluss der Standfüße
fertiges Regal

Und hier das Endprodukt

fertiges Regal mit Schallplattenspieler
fertiges Regal mit Schallplattenspieler

Ich freue mich wenn ich euch mit diesem Beitrag eure Gedanken und Inspiration anrege. Es werden noch viele tolle Projekte folgen.

Hier noch eine komplette Werkzeug und Materialliste für euch

Ausstattung:
Schutzgas Schweißgerät
Schweißhelm
Metallbandsäge
Magnet Winkel
Stahlmaßstab
wasserfester Stift
Schlosserwinkel
Wasserwaage von Stabila
Akku-Flex
Fächerscheibe
Schruppscheibe
Schutzbrille von Uvex
Bremsenreiniger
Montagehandschuhe
Pinsel
Clou Beize, dunkelbraun
Clou Holz Siegellack, seidenmatt
Tauchsäge Festool REBQ TS55 plus

Material:
Quadratrohr Stahl 15x15x1,5 vom Eisengroßhandel Graner
10mm Sperrholz Buche vom Obi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.